Ken Zen Kan Heidelberg e.V.

Imasato Hai

Ein wenig später platziert im Jahr war das 18. Imasato Hai 2017 doch wieder ein voller Erfolg. 17 Kämpfer im 3.-6. Kyu Turnier, 9 im 1.-2. Kyu, 15 im Dan, 11 bei den Damen und 8 Mannschaften meldeten sich um in Badens wohl größtem Turnier um die Ehre zu kämpfen. Dieses Jahr ist besonders der Nachwuchs zu erwähnen. Die vielen Meldungen sorgten dafür, dass wir zum ersten Mal das Kyu Turnier aufteilen konnten. Der 3.-6. Kyu stellte am meisten Kämpfer, darunter besonders die Bruchsaler Jünglinge, die über das letzte Jahr hinweg erste Turniererfahrungen gesammelt haben und bereits jetzt sich solide gegen jeden Gegner behaupten können!

Die Ergebnisse sehen wie folgt aus:

 

3.-6. Kyu 1.-2. Kyu Damen Dan

1. Alex Gorelik

2. Leo Wolff

3. Maximilian Müller

3. Mario Caruso

1. Baagi Tsoodol

2. Jonathan Schneider

3. Benedikt Veit

3. Jannis Wonschik

1. Keiko Sasaki

2. Alisa Strupp

3. Katharina Zhang

3. Hannah Kemper

1. Ken Kato

2. Ken Watanabe

3. Katharina Zhang

3. Matthieu Leinweber

 

Mannschaftsturnier

1. Pink fluffy unicorns (Frankfurt: Ken Watanabe, Benedikt Veit, Alisa Strupp, Katharina Zhang, Anna Fujita)
2. Lich (Keiko Sasaki, Matthieu Leinweber, Serjoscha Hülsberg, Ahmet Tekin, Medard Solecki)
3. Heidelberg<=30 (Dominik Pitz, Christoph Lorat, Leo Wolff, Simon Dehne, Jonathan Schneider)
3. Speyer Fire (Speyer/Mannheim: Hannah Kemper, Christian Doser, Nicolas Lanwerd, Thorsten Nijhus)

 

Wir hoffen alle Anwesenden hatten dieses Jahr wieder viel Spaß. Vielen Dank an alle Kämpfer, Richter, Helfer, Zuschauer und alle anderen! Bis nächstes Jahr!

 

Hier finden sich noch alle Videos, die von unserer Seite aufgezeichnet worden sind. Sollte sich jemand dort nicht wiederfinden möchten, soll er sich beschweren und das entsprechende Video wird gelöscht.

001 FILEminimizer Webzuschnitt

 

Hier einige Impressionen vom diesjährigen Imasato Hai Lehrgang. Unter hochkarätiger Leitung von drei 7. Danen und einem 8. Dan sowie mit zwei weiteren 7. Danen als Gast gingen die zwei Tage wie immer viel zu schnell vorbei, auch wenn uns die Senseis noch im Training vor und nach dem Lehrgang beehrten - Takita-sensei sogar insgesamt ganze zwei Wochen mit zusätzlichen Besuchen in Bruchsal, wodurch teilweise tägliches keiko möglich war!

 

Vielen Dank an die Senseis, alle Teilnehmer und ganz besonders natürlich an alle Helfer, ohne deren Organisation und Mitarbeit das Ganze zusammenbrechen würde.